Wohn - und Architekturpsychologie

Es ist mir wichtig, psychologische Aspekte des Wohnens in meine Entwürfe mit einzubeziehen.

Dabei geht es einerseits um die Wünsche und Anforderungen der Bauherren, die ich versuche, im Rahmen der Möglichkeiten bestmöglich umzusetzen.

Andererseits geht es um Bedürfnisse, die jeder Mensch hat und die gut erforscht sind. Die Wohn- und Architekturpsychologie bietet eine solide Basis, diese Bedürfnisse zu erkennen, zu benennen und ebenfalls in die Planung mit einzubeziehen.

 

 

Um meine Kenntnisse im Bereich Architekturpsychologie zu vertiefen und auf eine wissenschaftliche Basis zu stellen mache ich derzeit eine höchst interessante Ausbildung am Institut für Wohn- und Architekturpsychologie in Graz. 

"Architekturpsychologie ist eine psychologische Disziplin, mit dem Ziel die Interaktionen von Menschen mit der gebauten Umwelt zu verstehen. Die Anwendung dieses Wissens soll zu Gebäuden und Räumen führen, die an den menschlichen Bedürfnissen angepasst sind. Ziel der Architekturpsychologie ist, Umwelten „menschlicher“ zu gestalten."

(Antje Flade 2008)